Hidschab

Hidschab – die Verhüllung der muslimischen Frau

Vorwiegend in den Ländern des Islam, aber auch in anderen Ländern, tragen die Frauen Kleidungsstücke, mit denen sie sich verhüllen. In manchen Fällen tun sie dies aber auch aus politischen Gründen, weil sie sich durch die Verhüllung ihres Körpers vor den Blicken der Männer schützen wollen oder weil sie durch die Verhüllung mit dem Hidschab als Persönlichkeit und nicht als Frau wahrgenommen werden wollen. Und so verschieden die Gründe der Frauen zum Tragen von Hidschab sind, so unterschiedlich sind auch die Gewänder und Kleidungsstücke, die dazu getragen werden.

Das einfachste Kleidungsstück zum Verhüllen ist dabei das Kopftuch. Dieses wird so am Kopf befestigt, dass lediglich das Gesicht sichtbar ist. Das Kopftuch bedeckt in den meisten Fällen dann auch noch die Schultern der Frau. Besonders muslimische Frauen außerhalb der orientalischen Länder tragen aufgrund ihrer Religion ausschließlich das Kopftuch. Manche dieser in westlichen Ländern lebenden Muslima und in den orientalischen Ländern fast alle Frauen verhüllen auch ihre Körper. Sie tun dies mit Gewändern, die ihnen bis zu den Knöcheln reichen. Diese Gewänder sind aber nicht nur lang, sie sind auch sehr weit geschnitten, sodass auch selbst der kleinste Ansatz der weiblichen Rundungen versteckt wird. Zudem sind die Ärmel der Gewänder immer so lang, dass sie auch die Hände bedecken. Trägt eine Frau also ein solches Gewand und dazu ein Kopftuch, sind in der Regel nur ihr Gesicht und die Handinnenflächen sichtbar.

Der Hidschab kann aber auch so aussehen, dass sich die Frauen komplett verschleiern. Sie tragen dazu neben ihren weiten Gewändern und dem Kopftuch zum Beispiel auch noch einen Gesichtsschleier, der je nachdem entweder nur die untere Gesichtspartie bis über das Nasenbein oder auch das gesamte Gesicht verhüllt.

In ganz streng gläubigen Regionen tragen die Frauen auch Burkas. Diese werden über dem langen Gewand getragen und verschleiern neben dem Körper zusätzlich auch das gesamte Gesicht. Lediglich im Augenbereich sind Burkas etwas grobmaschiger gewebt oder es ist ein Gesichtsgitter eingearbeitet, durch das die Frauen sehen können.

Anzeigen